Dokumentarfilm GESCHWISTERKINDER

Der Projektpartner aus dem Kanton Thurgau hat im Rahmen seines Regionalprojektes die Filmproduktion des Dokumentarfilms GESCHWISTERKINDER unterstützt. Der Film kann über folgenden Link online angesehen werden: https://www.geschwister-kinder.ch/

Es gibt für die Schweiz keine systematisch erhobenen Zahlen, wie viele Kinder mit einem Geschwister aufwachsen, das eine chronische Krankheit oder Behinderung hat. Schätzungen weisen jedoch nachvollziehbar darauf hin, dass über 260 000 Kinder betroffen sind und es sich somit keineswegs um ein «Randphänomen» handelt. Man nennt diese Kinder «Geschwisterkinder».

Eine Krankheit oder Behinderung eines Kindes versetzt Familien zunächst in einen Ausnahmezustand, die Belastung aller Familienmitglieder ist über eine kurze oder lange Zeit groß. Manchmal geraten dabei die Bedürfnisse der Geschwisterkinder in den Hintergrund, und sie bleiben allein mit ihren Gefühlen und Sorgen. Die Krankheiten und Behinderungen sowie die Lebensumstände der einzelnen Familien unterscheiden sich meist erheblich. Trotzdem gibt es einige Themen, die viele Familien gleichsam als besonders herausfordernd empfinden und die auch die Geschwisterkinder beeinflussen.
Das Projekt GESCHWISTERKINDER macht auf diese Herausforderungen aufmerksam und gibt den Geschwisterkindern und ihren Familien eine Stimme. Wobei – es sind eher viele und ganz unterschiedliche Stimmen, die gehört werden wollen! Mit einem 30-minütigen Dokumentarfilm, einer Website und einer Informationsbroschüre wird aufgezeigt, was es für ein Kind
bedeutet, mit einem kranken oder behinderten Geschwister aufzuwachsen, und welche Chancen und Risiken damit verbunden sind. Das Projekt soll betroffene Familien, deren Umfeld und Fachpersonen dazu anregen, sich mit den Geschwisterkindern und ihrer Sichtweise auseinanderzusetzen. Es zeigt Möglichkeiten auf, wie die Geschwisterkinder gestärkt werden können, und soll Fachpersonen darin unterstützen, übermäßige Belastungen dieser Kinder frühzeitig zu erkennen und entsprechend Hilfestellungen anzubieten. Nicht alle
Geschwisterkinder leiden unter der Situation, aber auch nicht alle bewältigen die Belastungen problemlos. Auch wenn die Kinder gut mit der Situation zurechtkommen, ist trotzdem stetige Aufmerksamkeit gegenüber den Geschwisterkindern angebracht, denn viele von ihnen erkennen erst im Erwachsenenalter, dass sie es gewohnt sind, ihre eigenen Bedürfnisse zurückzustellen.

GESCHWISTERKINDER ist ein Sensibilisierungsprojekt und hat zum Ziel, die psychische Gesundheit und die gesunde Entwicklung der Geschwisterkinder zu fördern. Initiiert und umgesetzt wurde das Projekt von Romana Lanfranconi und Alexa Meyer, Herausgeberin ist der Verein Familien- und Frauengesundheit, FFG-Videoproduktion.