Fachtag Suchtmittelkonsum während der Schwangerschaft und Stillzeit

Die Netzwerkkoordinatoren der Frühen Hilfen aus den Landkreisen Biberach, Bodenseekreis und Ravensburg, sowie die Partner des Projekts „Kinder im seelischen Gleichgewicht“ aus den Landkreisen Ravensburg und Bodenseekreis haben, zum Fachtag „Suchtmittelkonsum während der Schwangerschaft und Stillzeit“ eingeladen. Der Fachtag fand am 2.Mai 2018 von 9:00 bis 16:30 Uhr statt. Veranstaltungsort war das Zentrum für Psychiatrie Ravensburg-Weissenau.

Es ist erstaunlich, dass nach Einschätzung der Deutschen Hauptstelle für Suchtfragen etwa 80 Prozent der werdenden Mütter gelegentlich oder regelmäßig Alkohol trinkt. Die Zahl der Neugeborenen mit alkoholbedingten Schäden wird in Deutschland pro Jahr auf 3.000 bis 10.000 geschätzt. Bis zu fünf Prozent aller Mütter räumen bei Befragungen ein, während der Schwangerschaft Cannabis konsumiert zu haben. So lautet die Bilanz eines australischen Wissenschaftlerteams. Nach einer Studie des deutschen Krebsforschungszentrums rauchen rund 30 Prozent der werdenden Mütter noch zu Beginn der Schwangerschaft. Rauchen verursacht 20 bis 30 Prozent aller Mangelgeburten und bis zu 15 Prozent aller Frühgeburten.

Tatsächlich ist es in erster Linie Unwissenheit, die dazu führt den liebgewonnen Alkohol und andere Suchtmittel auch während der Schwangerschaft zu konsumieren. Ein weiterer Grund ist eine Suchterkrankung. Mütterlicher Suchtmittelkonsum während der Schwangerschaft ist eine häufige Ursache für angeborene Fehlbildungen, geistige Behinderungen, hirnorganische Beeinträchtigungen, Entwicklungsstörungen und extreme Verhaltensauffälligkeiten.

Die Veranstaltung hatte sich zum Ziel gesteckt, einem breiten Spektrum an Fachkräften Information zum Thema zu vermitteln. Tagungsbeiträge über die lebenslangen Beeinträchtigungen, die Herausforderungen der Diagnostik, den Umgang mit beeinträchtigten Kinder und deren Familien, über angemessene und passende Hilfsmodelle, vorhandene Therapie- und Beratungsstrukturen und über rechtliche Möglichkeiten standen auf dem Programm. Am Vormittag referierte Dr. Reinhold Feldmann von der Ambulanz für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene mit Fetalem Alkohol-Syndrom (FAS) an der Universitätskinderklinik in Münster. Mit seinem Vortrag ging er umfangreich auf die Folgen von Drogenkonsum während der Schwangerschaft, FAS/ FASD, Diagnostik und Behandlung ein. Am Nachmittag fanden Fachforen statt, die auf viele Aspekte der Arbeit mit betroffenen Kindern und deren Eltern und Betreuungspersonen eingingen. Ein Forum befasste sich mit rechtlichen Aspekten und dem Kinderschutz.

Der Fachtag wurde gut angenommen. Durch die Einladung der Partner des Projekts „Kinder im seelischen Gleichgewicht“ nahmen verschiedene Fachkräfte aus dem Landkreis Lindau und anderen Landkreisen an der Veranstaltung teil.

Einladung Fachtag Suchtmittelkonsum in der Schwangerschaft und Stillzeit